Stehst Du morgens auf und obwohl Du die ganze Nacht geschlafen hast, bist Du müde und kommst nicht in Fahrt? Benötigst Du erst einen Kaffee, um in den Tag zu starten und mit der Arbeit zu beginnen?

Dann könntest Du eine Selbstmassage ausprobieren, um diese Müdigkeit zu besiegen. Hast Du das Gefühl nicht ausreichend Energie zu besitzen und stellt jede Aufgabe eine große Überwindung dar, wird die Massage eine positive Veränderung bewirken.

Die Akupressur gilt als wirksame Technik, um die Müdigkeit zu lindern. Lerne, welche Akupressurpunkte stimuliert werden müssen, um mehr Energie zu erhalten.

Wodurch kann die Müdigkeit auftreten?

Die Akupressur stellt eine sinnvolle Maßnahme dar, um die Müdigkeit zu besiegen. Dennoch solltest Du erörtern, worin die Ursachen der anhaltenden Energielosigkeit liegen.

Denn neben der reinen Schlafdauer ist vor allem die Schlafqualität dafür verantwortlich, ob Du morgens erholt aufwachst. Befolge diese Grundregeln der Schlafhygiene, um den Schlaf zu fördern und eine intensivere Regeneration zu erzielen.

Auf das Smartphone verzichten

Am Abend noch schnell die Mails prüfen oder Nachrichten an Freunde zu verschicken gilt bei vielen Personen als Ritual vor dem Einschlafen. Doch anstatt beruhigt den Tag zu beenden, beeinträchtigt das Smartphone den Tagesabschluss.

Durch das bläuliche Licht des Bildschirms wird dem Körper vorgegaukelt, dass die Sonne noch scheinen würde. Da das Licht eine ähnliche Charakteristik wie die Sonne aufweist, wird das Schlafhormon Melatonin nicht in ausreichender Menge produziert. Du kommst nicht zur Ruhe und bleibst länger wach.

Vermeide daher das Benutzen des Smartphones am Abend, damit Körper und Geist sich auf die Nacht einstellen können. Dann klappt es besser mit dem Einschlafen.

Alkohol

Wein - Müdigkeit
Selbst das eine Glas Wein beeinträchtigt den Schlaf

Ein Glas Wein am Abend soll die Gesundheit fördern und positiv für das Schlafverhalten sein. Dieser Eindruck könnte tatsächlich bestätigt werden, wenn Du den Wein trinkst. Die Nerven werden beruhigt und Du wirst schneller einschlafen.

Dennoch ist der Alkohol keine Lösung, um gegen die Müdigkeit oder bei Schlafproblemen angewandt zu werden. Obwohl Du schneller einschläfst, wird Dein Körper nicht erholter am Morgen aufwachen.

Während der Nacht ist er mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt. Deutlich wirst Du dies spüren, wenn Du mal einen über den Durst trinkst. Dann wird der Morgen nicht nur von Müdigkeit begleitet, sondern auch von Kopfschmerzen und einer Übelkeit.

Selbst das eine Glas Wein stellt eine Belastung dar, die Du vermeiden solltest. Verzichte für einen erholsamen Schlaf komplett auf Alkohol und gönne Deinem Körper die dringend benötigte Ruhe.

Schlafenszeiten

Für den Mensch ist es wichtig, sich an bestimmte Gewohnheiten zu halten. Dazu gehören die regelmäßigen Schlafenszeiten. Die innere Uhr richtet sich an den Gewohnheiten aus und beeinflusst den Schlaf.

Gehst Du einem gewöhnlichen „9 to 5“ Job nach, wirst Du unter der Woche über einen geregelten Tagesablauf verfügen. Das Wochenende wird genutzt, um auszuschlafen und die Abende mit den Freunden zu verbringen.

Am Montag wirst Du jedoch merken, wie schwer es Dir fällt mit dem Wecker aufzustehen. Um dies zu vermeiden, solltest Du auch am Wochenende ungefähr die gleichen Schlafenszeiten beibehalten. Dies erleichtert es Deinem Körper, seinem Rhythmus zu folgen und Du wirst über eine höhere Schlafqualität verfügen.

Wie die Akupressur bei Müdigkeit hilft

Befolgst Du die vorhergehenden Tipps, wird sich Dein Schlafverhalten bereits verbessern und Du weniger unter der Müdigkeit leiden. Als Ergänzung ist es dennoch sinnvoll die Akupressur einzusetzen.

Der Grundsatz der Akupressur ist, dass der Körper von Energielinien durchzogen wird. Diese sind für ein einwandfreies Funktionieren wichtig. Kommt es zu einer Störung des Flusses, treten Beschwerden und Krankheiten auf.

Mit Hilfe der Akupressur werden diese Blockaden gelöst. Dabei wird ein gleichmäßiger Druck auf den Akupressurpunkt ausgeübt. Dies kann entweder durch einen Therapeuten oder von Dir selber ausgehen.

Die Akupressur ist wunderbar als Selbstmassage geeignet, um Verspannungen zu lösen und die Durchblutung zu verbessern. Jedem Akupressurpunkt wird eine andere Wirkung bescheinigt. So lassen sich etwa die Organfunktionen beeinflussen oder auf andere Weise das Wohlbefinden verbessern.

Gegen die Müdigkeit hilft es, die folgenden Punkte für ca. 15 Sekunden zu stimulieren. Übe mit Deinem Daumen einen Druck auf die entsprechende Stelle aus. Die Intensität sollte so hoch sein, dass der Druck spürbar, aber nicht schmerzhaft ist. Da die Akupressur relativ sanft ist, kannst Du sie täglich anwenden. Auf diese Weise wirst Du eine deutliche Linderung verspüren und weniger unter der Müdigkeit leiden.

Akupressurpunkte gegen die Müdigkeit

Um die Müdigkeit zu besiegen, stehen mehrere Akupressurpunkte zur Verfügung. Folgend erhältst Du 3 Punkte, die Dir mehr Energie verleihen.

Hände

Den Extremitäten wird eine besondere Wirkung nachgesagt. Sowohl an der Hand als auch am Fuß laufen einige Energielinien zusammen. Diese zu stimulieren ist mit einer höheren Wirkung verbunden. In der Tat verlaufen einige Nervenbündel vom Gehirn zu den Händen, sodass eine Stimulierung intensiv wahrgenommen wird.

Ein Akupressurpunkt gegen die Müdigkeit befindet sich am kleinen Finger. Dieser liegt an der Seite und sollte für rund 30 Sekunden mit dem Daumen des gleichen Fingers massiert werden. Diese Massage kannst Du an beiden Händen gleichzeitig durchführen.

An der Hand befindet sich zwischen Daumen und Zeigefinger ein weiterer wirksamer Punkt. In der entsprechenden Handgelenksfalte kannst Du den Druck ausüben, um die positive Wirkung zu erfahren.

Deine Hände können indirekt auch für die Müdigkeit verantwortlich sein. Arbeitest Du viel am Computer, stehen die Hände unter einer hohen Belastung. Diese Belastung kann sich übertragen und damit die Energielosigkeit erklären.

Ohrläppchen

Als sehr empfindliche Zone ist auch das Ohrläppchen bekannt. Einige Personen sind dort kitzelig und eine Berührung wird mit sexueller Erregung verbunden.

Durch die Akupressur der Ohrläppchen wird generell ein höheres Energielevel erreicht. Der Erregungszustand wird erhöht und mehr Energie bereitgestellt. Drücke leicht auf das Ohrläppchen und ziehe es in die Länge. Dann wirst Du spüren, wie Du die Energie tankst und weniger müde bist.

Kopf und Nacken

Nackenverspannungen besitzen einen weitreichenden Einfluss auf das Wohlbefinden. Sie können zu Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit führen.

Um die Durchblutung zu fördern ist die Akupressur des Nackens sinnvoll. Dabei gehst Du jedoch etwas anders zu Werke. Anstatt nur mit dem Daumen zu drücken, nimmst Du den größeren Muskelstrang in die Hand und knetest ihn durch. Du kannst auch ein Nackenmassagegerät oder eine Massagepistole verwenden, um auf den Muskel in diesem Bereich einzuwirken.

Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Du den Stress linderst und dadurch das Schmerzempfinden vermindert wird. Die Beschwerden werden als weniger stark wahrgenommen. Damit geht auch Deine Müdigkeit zurück.

Mit der Akupressur zu mehr Energie im Alltag

Fühlst Du Dich müde und ausgelaugt, dann nutze die Akupressur, um wieder zur alten Stärke zurückzufinden. Der Druck auf die entsprechende Punkte bewirkt eine bessere Durchblutung und löst die Blockaden.

Um eine ganzheitliche Wirkung zu erzielen, kannst Du eine Akupressurmatte oder ein Akupressurkissen verwenden. Diese sind mit zahlreichen Spitzen ausgestattet, welche anregend wirken.

Auf diese Weise wirst Du weniger von der Müdigkeit betroffen sein und viel effektiver den Tag bestreiten. Verlasse Dich nicht mehr auf Kaffee oder andere Hilfsmittel, sondern sorge mit dieser natürlichen Methode für mehr Energie.