Die Behandlung beim Zahnarzt stellt für einige Personen eine große Herausforderung dar. Allein schon der Gang zur Zahnarztpraxis kann Angstzustände auslösen und nicht selten wird der Besuch aufgeschoben oder ganz gemieden. Dies kann keine Lösung sein, denn gesunde Zähne sind ein wichtiger Baustein für die Gesundheit.

Leidest Du selber unter den Angstzuständen und treibt Dir der Gedanke einer Behandlung den Angstschweiß auf die Stirn, solltest Du die Akupressur ausprobieren. Diese wirkt sowohl gegen die akuten Zahnschmerzen als auch das negative Empfinden des Zahnarztbesuches.

Wie die Akupressur Dir die Angst vor dem Zahnarzt nimmt und eine Linderung verschafft, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Grundlagen der Akupressur

Zunächst solltest Du erfahren, worum es sich bei der Akupressur überhaupt handelt. Denn diese ist nicht etwa dem esoterischen Bereich zuzuschreiben, wie es oftmals angenommen wird, sondern die Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen.

Die Grundlage der Akupressur bildet die Annahme, dass der Körper von Energielinien durchzogen wird. Diese Energie ist für die einwandfreie Funktion des Körpers verantwortlich. Kommt es zu Blockaden des Energieflusses, entstehen die unterschiedlichsten Beschwerden. Das Immunsystem ist geschwächt und die Organe sind nur eingeschränkt leistungsfähig.

Heutzutage wird davon ausgegangen, dass die „Energie“ als die Durchblutung angesehen wird. Die Blockaden führen zu Durchblutungsstörungen, welche sich auf die jeweilige Körperregion auswirken.

Um eine Linderung zu verschaffen wird ein gleichmäßiger Druck ausgeübt, welcher die Blockaden löst. Den Druck kannst Du selbstständig mit Daumen und Fingerkuppe erzeugen, um die Linderung zu erzielen. Je nach behandeltem Akupressurpunkt wird eine andere Wirkung erzielt. So wirkt die Akupressur gegen Übelkeit oder hilft beim Abnehmen. Auch für den Zahnarztbesuch ist die Akupressur nützlich, um die Anspannung zu nehmen und die Begleiterscheinungen zu lindern.

Anwendung

Die Durchführung der Akupressur ist relativ simpel. Du benötigst keine Hilfsmittel dafür, sondern bist in der Lage diese selbstständig anzuwenden. Du benutzt die Fingerkuppen oder den Daumen, um auf den jeweiligen Punkt den Druck auszuüben. Du kannst Dich dabei entscheiden, ob Du kleine kreisende Bewegungen ausführst oder einen gleichmäßigen Druck bevorzugst.

Wichtig ist hierbei, dass der Druck nicht zu stark ist und als schmerzhaft empfunden wird. Die Akupressur sollte eine Linderung und keine zusätzliche Belastung darstellen.

Akupressur - Kind
Die Akupressur kann auch bei Kindern angewandt werden, um die Angst zu nehmen

Bei Kindern sollte die Akupressur von der Begleitperson durchgeführt werden. Dies hat den Vorteil, dass die körperliche Nähe für Geborgenheit sorgt. Kinder werden sich aufgrund der Berührung wohler fühlen und weniger Angst beim Zahnarztbesuch verspüren. Ebenso wird den Eltern die Unruhe genommen, da Sie sich mit Ihrem Kind verbunden fühlen. Unbewusst führt die ruhige Grundstimmung der Eltern dazu, dass auch das Kind sich entspannt. Daher ist es ratsam, dass Eltern die Akupressur am Kind durchführen.

Erwachsene sind hingegen selber in der Lage von der Akupressur zu profitieren. Die Akupressurpunkte sind einfach zu erreichen und erfordern keine weitere Vorbereitung.

Wirkung der Akupressur

Obwohl die Anwendung der Akupressur unmittelbar mit einer Linderung der Beschwerden einherging, stand lange Zeit die Frage im Raum, worauf die Wirkung beruht. Was in der Traditionellen Chinesischen Medizin noch mit den Energielinien erklärt wurde, ist heutzutage mittels der modernen Medizin bestätigt.

Es zeigt sich, dass beim Druck auf die speziellen Akupressurpunkte Glückshormone ausgeschüttet werden. Das freigesetzte Endorphin hebt kurzfristig die Stimmung und lindert das Schmerzempfinden. Ebenso wird die Durchblutung verbessert und der Stoffwechsel im angewandten Areal gefördert. Dadurch ist die Akupressur bei einer Reihe von Beschwerden ein geeignetes Mittel, um das Wohlbefinden zu verbessern.

Langfristig solltest Du zwar enger an der Ursache Deiner Beschwerden arbeiten, um unmittelbar die Symptome zu lindern, ist die Akupressur ein probates Mittel. Du kannst die Akupressur flexibel anwenden und zügig Dein Wohlbefinden steigern.

Nützliche Akupressurpunkte

Zahnschmerzen und der Besuch beim Zahnarzt können ein unterschiedliches Empfinden bei Dir auslösen. Geht es Dir eher um die Linderung der Schmerzen, sind dafür andere Akupressurpunkte geeignet, als etwa um Dir die Angst zu nehmen. Achte daher darauf, dass Du die Akupressurpunkte auswählst und massierst, die mit Deinen Beschwerden verbunden sind.

Angstlösend

Akupressur - Zahnarzt Angst
Dank der Akupressur wirst Du ohne Angst und viel gelassener den Zahnarztbesuch empfinden

Haben Du oder Dein Kind eine große Angst vor dem Zahnarzt, kann dies die Behandlung erschweren. Es wird ein Stress ausgelöst, welcher das Schmerzempfinden verstärkt und dadurch der Besuch als unangenehmer empfunden wird. Dass der Zahnarztbesuch als weniger belastend wahrgenommen wird, erreichst Du mit der Akupressur der folgenden Punkte.

Ein bedeutsamer Punkt befindet sich auf der Innenseite des Unterarms. Du gehst rund zwei Daumenbreite von der Handgelenksbeugefalte in Richtung des Ellenbogens und wirst zwei Sehnen ertasten. In der Mitte der Sehnen liegt ein Punkt, welcher bei Übelkeit eine Linderung verspricht. Übe dort den sanften Druck aus, um sowohl gegen die Übelkeit anzukämpfen als auch die Angst zu nehmen. Um diesen Punkt zu stimulieren, kannst Du auch ein Akupressur Armband verwenden. Dieses legst Du einfach am Morgen an und wirst von Anfang an unter weniger Stress stehen.

Direkt am Handgelenk befindet sich der Punkt „Herz 7“. Dieser beeinflusst Deinen Herzschlag und ist ein wichtiger Faktor, um die Angst zu nehmen. Durch einen Druck auf diesen Punkt nimmst Du das Panikgefühl und erreichst eine innere Ruhe. Insbesondere wenn Dein Herzschlag erhöht ist, solltest Du diesen Punkt stimulieren, um Deine Angst vor dem Zahnarzt zu lindern.

Beruhigend

Leidest Du zwar nicht direkt unter der Angst, aber macht sich eine kleine Anspannung breit, kannst Du mit der Akupressur auch gegen diese vorgehen. Damit verhinderst Du, dass der Stress zu einem höheren Schmerzempfinden führt und Du überstehst den Zahnarztbesuch viel gelassener.

Nützlich ist hierbei der Punkt direkt zwischen Deinen Augenbrauen. Dieser wird auch als das dritte Auge bezeichnet und als Öffnung zur Seele betrachtet. Die Stimulation führt zu einer spürbaren Beruhigung. Du kannst entweder vor der Behandlung den Punkt massieren oder während des Eingriffs eine Zahnarzthelferin darum bitten, die Akupressur durchzuführen.

Einen weiteren Punkt, welcher beruhigend wirkt, findest Du am Kopf vor. Er befindet sich rund 5 Zentimeter hinter Deinem Haaransatz, genau in der Mitte Deines Kopfes. Ein gezielter Druck auf diesen Punkt wirkt beruhigend und reduziert Kopfschmerzen. Zudem hilft er Dir am Vorabend besser zu schlafen, falls der Gedanke an den Zahnarztbesuch bereits zu Schlafstörungen führt.

Schmerzlindernd

Leidest Du unter Zahnschmerzen, sind starke Schmerzmittel keine längerfristige die Lösung. Mit der Akupressur erzielst Du eine völlig natürliche Linderung und wirst Deinen Körper nicht mit Medikamenten belasten.

Als wirksamster Akupressurpunkt bei Zahnschmerzen gilt „Di 1“. Bei diesem verläuft die Energielinie vom Zeigefinger über den Arm und Schulter bis in das Gesicht, wo er vom Kiefer an der Nase endet. Durch den Druck auf den Zeigefinger wirst Du eine Wirkung am Ende des Meridians erzielen. Schmerzen am Kiefer werden als weniger intensiv wahrgenommen und die Zahnschmerzen gelindert.

Ebenfalls auf der gleichen Energielinie liegt der Punkt „Di 4“. Er befindet sich an der Handgelenksinnenfalte zwischen Daumen und Zeigefinger. Zwischen diesen Sehen bewirkt eine Stimulation, dass Endorphine ausgeschüttet werden. Während der zahnärztlichen Behandlung kann der Druck auf diesen Punkt von einem Helfer oder einer Begleitperson durchgeführt werden, um das Schmerzempfinden zu verringern.

Würgereiz

Die Zahnbehandlung kann auch aufgrund eines Würgereizes als sehr unangenehm empfunden werden. Insbesondere bei dem Erstellen eines Kieferabdrucks, ist der Würgereiz nur schwer zu kontrollieren.

Damit dieses Vorgehen als weniger schlimm wahrgenommen wird, hilft ein Druck auf den Punkt „KG 24“. Dieser liegt zentral leicht unterhalb des Mundes. Ein netter Nebeneffekt ist, dass der Speichelfluss reduziert wird, was die Behandlung erleichtert.

Kostet es eine große Überwindung bei der Zahnpflege die hinteren Backenzähne zu putzen, weil der Würgereflex so ausgeprägt ist, sollte ebenfalls dieser Punkt stimuliert werden. Damit wird die Zahnpflege erleichtert und die Gesundheit der Zähne gefördert.

Mit der Akupressur die Angst vor dem Zahnarztbesuch reduzieren

Der Gang zum Zahnarzt wird vor allem von Kindern als eine hohe Belastung empfunden. Sie sträuben sich davor und jede Behandlung ist mit einem hohen Stress verbunden.

Um diese Angst zu nehmen und die Behandlung angenehmer zu gestalten, bietet sich die Durchführung der Akupressur an. Mithilfe des Drucks auf die jeweiligen Akupressurpunkte wird der Stress vermindert, der Schmerz gelindert und der Würgereiz reduziert.

Dadurch kann die Behandlung entspannt durchgeführt werden und der nächste Besuch wird viel positiver aufgenommen. Für eine ganzheitliche Wirkung kannst Du zudem eine Akupressurmatte einsetzen oder ein Akupressurkissen verwenden, um die Angst zu lösen.

Weitere Artikel