Gönnen Deinem Nacken Entspannung mit diesen Akupressurkissen

Was zeichnet das Akupressurkissen aus?

Leidest Du unter Verspannungen im Nacken und teilweise im Rücken? Verbringst Du viel Zeit im Büro und hast kaum Bewegung im Alltag?

Dann solltest Du frühzeitig damit beginnen, Deinem Körper etwas Gutes zu tun. Mit dem Akupressurkissen erzielst Du einen entspannenden Effekt am Nacken und löst hartnäckige Verspannungen. Unbehandelt würden die kleinen Verspannungen sich langfristig zu Haltungsschäden entwickeln und zu einem echten Problem werden.

Mit dem Akupressurkissen beugst Du dieser langfristigen Entwicklung entgegen. Auf der Oberfläche befinden sich hierzu rund 1.500 Akupressurspitzen. Diese sorgen für den wohltuenden Effekt, der durch eine Akupressur erreicht wird.

Nicht nur die körperlichen Verspannungen lösen sich, sondern auch Dein Geist kann frei arbeiten. So steigert sich Dein Wohlbefinden und Du wirst ein ganz neues Lebensgefühl erhalten.

Für diese optimale Wirkung ist das Akupressurkissen ergonomisch an die Form des Nackens angepasst. Durch die leichte Wölbung kannst Du Deinen Kopf gut auf das Kissen ablegen und die gesamte Muskelpartie bearbeiten.

Schon nach der ersten Anwendung wirst Du von der Wirkung der Akupressur profitieren. Schmerzen nimmst Du weniger wahr, Verspannungen lösen sich und Du wirst viel leistungsfähiger.

Vor allem im Büro stellt das Akupressurkissen eine gute Möglichkeit dar, auch mal in der Pause abzuschalten und mit neuer Energie an die Arbeit zu gehen. Aufgrund der kleinen Größe ist es mobil anwendbar und stellt eine hervorragende Möglichkeit der Selbstmassage dar.

Welche Wirkung lässt sich erzielen?

Die Akupressur ist eine Form der Massage, bei der normalerweise der Masseur mit seinem Daumen einen festen Druck auf einen bestimmten Punkt ausübt. In der Lehre der Akupressur wird davon ausgegangen, dass der Körper von Energieflüssen durchzogen wird. Ist ein Fluss gestört, treten ganz unterschiedliche Beschwerden auf. Durch den Druck auf einen festgelegten Punkt lässt sich die Blockade lösen und die Energie wieder frei fließen.

Das Akupressurkissen stellt die Wirkung des Masseurs nach. Durch die zahlreichen Spitzen aus Kunststoff wird der Nacken ganzheitlich behandelt. Die entsprechenden Punkte erhalten einen Druck und der Energiefluss wird gefördert. Noch ausführlicher ist dies mit einer Akupressurmatte möglich.

Ganz davon abgesehen, ob Du an der Theorie des Energieflusses glaubst, sind reale Effekte feststellbar. Diese betreffen vor allem die Durchblutung und die Muskulatur.

Durch die Massage wird in erster Linie die Durchblutung verbessert. Nährstoffe gelangen schneller in die Muskulatur und Abfallstoffe werden zügiger abtransportiert. Dadurch verbessert die Akupressur die Regeneration und hilft auch der Genesung von Entzündungen. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden gefördert.

Die Massage wirkt auch direkt auf die Muskulatur. Verspannungen können sich in Form von Knoten äußern. Diese treten vor allem am Nacken auf, wenn Du viel Zeit vor dem PC verbringst. Selber die Knoten zu lösen wird am Nacken nicht möglich sein. Mit dem Akupressurkissen aber übst Du einen Druck aus, der dazu führt, dass die verklebten Faszien sich wieder voneinander lösen. Die Nackenmuskulatur ist insgesamt viel beweglicher und entspannt sich.

Neben diesen beiden Hauptwirkungsweisen stellt die Akupressur noch weitere Vorteile dar. So wird die Sauerstoffversorgung gefördert und dadurch verbessert sich Deine Konzentrationsfähigkeit. Auch Stress und Schlafstörungen lassen sich durch die Anwendung des Kissens lindern.

Die Wirkung des Akupressurkissens:

  • Löst Verspannungen
  • Fördert die Durchblutung
  • Reduziert den Stress
  • Hilft bei Schlafstörungen

Anwendungstipps

Die Anwendung des Akupressurkissens sollte Dich vor keine große Herausforderung stellen. Du solltest aber die Massage regelmäßig durchführen, um einen nachhaltigen Effekt zu erlangen.

Hierzu ist es empfehlenswert, dass Du Dich jeden Tag für rund 20 Minuten auf das Kissen legst. Am höchsten ist der Effekt, wenn Du dies in einer entspannten Umgebung tust. Schalte das Smartphone ab, lege ruhige Musik auf und konzentriere Dich nur auf Deine Atmung.

Das Akupressurkissen legst Du am besten auf eine weiche Unterlage ab. Dies gewährt einen höheren Komfort für die Anwendung und Du kannst besser abschalten.

Je nach Deinen Beschwerden kannst Du selber beeinflussen, wie hoch der Druck auf das Kissen sein soll. Sind die Verspannungen hartnäckig und Du bevorzugst einen höheren Druck, lässt Du Deinen gesamten Kopf und Nacken auf das Kissen absinken.

Empfindest Du die Spitzen als unangenehm, kannst Du ein Handtuch über das Akupressurkissen legen und Deinen Nacken etwas schützen. Mit etwas mehr Erfahrung wirst Du Dich an das Gefühl gewöhnen und die Spitzen nicht mehr als schmerzhaft wahrnehmen.

Achte bei der Anwendung darauf, dass Du Dich wohlfühlst. Es geht schließlich darum, dass Du Dich entspannst und Deine Muskulatur unterstützt. Konzentriere Dich auf Deine Atmung und schaue, wie lange Du die Massage durchführen kannst. Am Anfang sind es vielleicht 10 Minuten. Mit steigender Erfahrung ist es empfehlenswert, die Dauer auf 20 Minuten zu verlängern.

Leidest Du unter Schlafprobleme, ist die Behandlung vor dem Schlafengehen nützlich. Durch die Massage des Akupressurkissens schaffst Du perfekte Voraussetzungen, um tief und fest zu schlafen.

Die Form des Akupressurkissens deutet zwar an, dass es hauptsächlich für den Nacken geeignet ist, Du kannst es aber natürlich frei verwenden. Hier ist Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Möglich ist zum Beispiel die Anwendung unter der Kniekehle und am unteren Rücken. Auch zur Massage der Fußreflexzonen ist das Kissen ideal.

Denke nur daran, dass Du Deine Schmerzgrenze nicht überschreitest und Du wirst eine wohltuende Massage in den eigenen vier Wänden erzielen.