Nutze diese Akupressurringe für ein besseres Wohlbefinden

Was ist ein Akupressurring?

Die Akupressur besitzt eine hohe Wirkweise am gesamten Körper. An der Hand befinden sich eine Vielzahl von Energielinien, die einen hohen Einfluss auf die Körperfunktionen besitzen. Daher ist der Akupressurring ein einfaches Hilfsmittel, um diese Meridane zu stimulieren.

Je nachdem unter welchen Beschwerden Du leidest, sollte ein anderer Finger und dessen Triggerpunkte stimuliert werden. Hierzu rollst Du den Ring auf den Finger und die Punkte werden stimuliert. Durch die Stimulation werden die unterschiedlichen Körperfunktionen verbessert. Damit steigerst Du neben der körperlichen Gesundheit auch Dein seelisches Wohlbefinden.

Die meisten Akupressurringe bestehen aus einem sehr feinen Draht. Der Draht wird auf den Finger aufgerollt und durch die Bewegung die entsprechenden Punkte stimuliert. Durch die Gestaltung des Drahtes kann dieser über 100 Massagepunkte enthalten. Selbst wenn Du über kein Wissen verfügst, wo sich die Druckpunkte am Finger befinden, wirst Du diese mit Sicherheit stimulieren.

Für eine bessere Anwendung sind die Drähte elastisch. Dadurch lassen sich diese an den unterschiedlichen Fingern aufziehen und individuell nutzen. Da in den Sets jeweils mehrere Akupressurringe vorhanden sind, lässt sich auch eine ganze Hand gleichzeitig massieren.

Wirkweise

Wie der Akupressurring wirkt, hängt hauptsächlich vom Finger ab, auf welchem er aufgezogen wird. Jeder Finger ist von mehreren Energielinien durchzogen, die laut der Traditionellen Chinesischen Medizin andere Körperfunktionen beeinflussen.

Der kleine Finger ist zum Beispiel bei Rückenleiden, Bluthochdruck, den Haaren und Knieleiden zu stimulieren. Indem Du den Ring auf den kleinen Finger aufziehst, wirst Du all diese Bereiche des Körpers verbessern und das Immunsystem stärken.

Der Ringfinger hingegen ist vor allem für die Atemwege verantwortlich. Leidest Du häufig unter einer Erkältung oder fällt Dir das Atmen schwer, ist hier eine Stimulation anzuraten. Auch Kopfschmerzen und Verspannungen im Nacken sollen durch die Massage des Ringfingers gelindert werden.

Am Zeigefinger lässt sich der Blutdruck, der Ellenbogen und der Rücken regulieren. Treten in diesen Regionen Beschwerden auf, ist die Stimulation des Zeigefingers anzuraten.

Fühlst Du Dich ohne Energie und wird der Stress zu viel, befinden sich die entsprechenden Linien am Daumen. An diesem lässt sich vor allem die psychische Gesundheit verbessern.

Ein weiterer in den letzten Jahren immer geschätzter Effekt des Akupressurringes war das Reduzieren des Schnarchens. Hierfür gibt es spezielle Modelle aus Edelstahl, die über einen kleinen Punkt an der Innenseite verfügt. Dieser wird am kleinen Finger aufgezogen und über die Stimulation des Akupressurpunktes soll das Schnarchen gelindert werden.

Die Effektivität lässt bei dieser Wirkung jedoch zu Wünschen übrig und einige Nutzer befinden, dass der Ring das Schnarchen nicht beeinflussen würde. Hast Du bereits einige andere Dinge ausprobiert und das Schnarchen wurde nicht besser, stellt der Ring eine weitere Möglichkeit dar. Diese kannst Du zumindest testen und hoffen, dass die gewünschte Wirkung eintritt.

Anwendung

Wie der Akupressurring verwendet wird, hängt von der Ausführung und der gewünschten Wirkung ab. Die gewöhnlichen Modelle rollst Du von der Spitze bis zum Ende des Fingers. Dies kannst Du täglich mehrmals ausführen, um damit alle Punkte zu stimulieren. Kurz nach dem Aufrollen wirst Du bereits merken, dass Du Dich voller Energie fühlst und ein höheres Wohlbefinden erlangst.

Anders sieht dies beim Anti-Schnarch-Ring aus. Diesen ziehst Du während der Nacht auf den kleinen Finger und das Schnarchen soll reduziert werden. Den Ring musst Du jede Nacht nutzen.

Möchtest Du keine große Akupressurmatte nutzen, ist der Ring eine kleine und kompakte Alternative, um gezielt bestimmte Körperfunktionen positiv zu beeinflussen.