Sich heiße Steine auf den Körper zu legen und damit zu entspannen klingt zunächst ungewöhnlich. Doch die Hot Stone Massage erfreut sich einer großen Beliebtheit und wird in immer mehr Massagesalons angeboten.

Was bringt diese fernöstliche Massagetechnik und welche Wirkung entfaltet diese? Erfahre alles über die Hot Stone Massage und wie Sie Dein Leben bereichert.

Geschichte der Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage zählt zu den asiatischen Massagemethoden. Die ersten Anwendungen werden ca. auf das Jahr 200 v. Chr. datiert. In China sind die ersten Behandlungen mit den heißen Steinen belegt.

Diese Massageform nur dem asiatischen Raum zuzuschreiben, wäre ziemlich ungenau. Heutzutage wird davon ausgegangen, dass sich ähnliche Formen in allen Regionen der Erde entwickelten. Diese unterschieden sich zwar im Detail, basierten aber auf dem gleichen Grundprinzip.

Es hat etwas länger gedauert, bis diese Massage auch in Deutschland ankam. Etwa seit dem Ende der 1990er-Jahre ist die Hot Stone Massage auch hierzulande verbreitet und findet immer mehr Anhänger.

Verbunden mit der Massage ist die Idee, dass Verletzungen und Beschwerden gelindert werden. Die Wärmeeinwirkung der Steine soll die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und zu einem besseren Energiefluss führen. Damit wird eine großflächige Körperreinigung begünstigt. Gleichzeitig wird nicht nur der Körper, sondern auch der seelische Zustand verbessert. Das Gleichgewicht wird wiederhergestellt und eine Entspannung stellt sich ein.

Die heilenden Steine

Wie der Name verrät, werden bei dieser Massage Steine erwärmt und auf die betroffenen Körperpartien gelegt. Diese werden auf rund 60°C erhitzt und diese Wärme wirkt auf den Körper ein.

Für die Massage können aber nicht beliebige Steine verwendet werden. Es müssen Steine sein, die geeignete Wärmeeigenschaften aufweisen. Andernfalls würden die Steine zwar kurz heiß sein, aber schnell auskühlen.

Geeignet für die Massage sind Basaltsteine. Diese sind aus flüssiger Lava entstanden und weisen eine optimale Wärmekapazität auf. Die Wärme wird nach dem Erhitzen besser gespeichert. Dadurch kann die Massage über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.

Werden die Steine nur aufgrund der Wärme genutzt, ist Basalt ideal. Neben der Wärme können die Steine aber auch direkt zur Massage genutzt werden. Für sanfte Bewegungen auf dem Körper sind naturbelassene Basaltsteine weniger geeignet. Diese sind rau und könnten die Hautoberfläche beschädigen. Für die Verwendung bei der Hot Stone Massage werden die Steine bearbeitet und geschliffen.

Für die eigentliche Massage werden flache Steine verwendet. Diese werden vom Masseur in die Hand genommen und können über den Körper geführt werden. Aufgrund seiner einfachen Verformbarkeit wird zu diesem Zwecke teilweise ein Speckstein verwendet. Dieser kann in die geeignete Form gebracht werden und eignet sich für die dynamische Massage sehr gut.

Obwohl bei der Hot Stone Massage eher heiße Steine verwendet werden, sorgt eine Abwechslung aus Wärme und Kälte für einen aktivierenden Effekt. Daher wird manchmal kühlender Marmor zum Abschluss eingesetzt.

Ablauf der Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage ist geprägt von einem dynamischen und einem statischen Anteil. Dies bedeutet, dass nicht alle Steine nur auf dem Rücken liegen und die Wärme abgeben. Der Masseur kann einzelne Steine bewegen, um damit besser auf die Problemzonen einzugehen. Daher kann der Ablauf der Hot Stone Massage sich von Behandlung zu Behandlung unterscheiden. Folgend erfährst Du aber einen einfachen Grundablauf.

Mithilfe dieser Massage soll vor allem eine Entspannung erzielt werden. Daher ist es wichtig, dass Du es Dir auf der Liege bequem machst. Finde eine angenehme Position, auf der Du entspannt eine längere Zeit verbringen kannst. Hierfür sollte eine geeignete Liege vorhanden sein. Da Du auf dem Bauch liegst, muss die Massageliege über eine gute Kopfstütze verfügen.

Danach werden die Steine erwärmt und auf die Energielinien gesetzt. Diese werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Meridiane bezeichnet. Diese befinden sich vor allem entlang der Wirbelsäule auf dem Rücken und sollen für die Vitalität verantwortlich sein.

Nachdem die Steine aufgelegt wurden, können einzelne Steine vom Masseur bewegt werden. Hierzu wird der Stein nochmals erwärmt und mit einem Massageöl auf die Haut gelegt. Dort werden die Steine entlang der Problemzonen geführt, um für mehr Entspannung zu sorgen.

Bei dem Bewegen der Steine ist es wichtig, dass die behandelten Bereiche entlang des Uhrzeigersinns abgegangen werden. Kühlen sich die Steine ab, sollten diese wieder erwärmt werden. So wird während der gesamten Dauer der Massage für eine wohltuende Wärme gesorgt.

Die Massage dauert rund eine Stunde. Um die Wärme besser am Körper zu halten, wird der Rücken zum Ende der Behandlung zugedeckt. Auf diese Weise dringt die Wärme tief in den Körper ein und die Wirkung wird intensiviert.

Wirkung

Mit der Hot Stone Massage sollen einige positive Effekte auf den Körper ausgelöst werden. Diese werden in einer kurzen Übersicht folgend dargestellt.

Entspannung: Wie bei so ziemlich jeder Massage, ist auch bei der Hot Stone Massage die Entspannung ein wichtiges Element. Stehst Du im Alltag viel unter Stress, werden die Wärme und die Umgebung beruhigend auf Dich einwirken. Dies steigert Dein Wohlbefinden und lindert den Stress.

Lymphfluss anregen: Leidest Du unter spürbaren Schwellungen, könnten Ödeme dafür verantwortlich sein. Dann sammelt sich die Lymphflüssigkeit an einer Stelle und kann nicht vernünftig abfließen. Durch die Wärme und den sanften Bewegungen wird der Lymphfluss begünstigt. Die Gewebsflüssigkeit fließt ab und die Schwellung verringert sich.

Verspannungen lösen: Der Alltag sorgt nicht nur für jede Menge Stress. Arbeitest Du im Büro, wirst Du unter einem Bewegungsmangel leiden. Vor allem die Muskulatur im Nacken und dem Rücken sind verspannt und von Blockaden geprägt. Wärme entspannt die Muskulatur und wird zu einer Lockerung des Gewebes führen. Damit werden die Schmerzen in der Nackenmuskulatur gelindert.

Aktivierend: Die Hot Stone Massage zeichnet sich nicht nur durch die Wärme aus. Am Ende der Behandlung kann gezielt mit Kälte gearbeitet werden, um den Stoffwechsel anzuregen. Ähnlich wie bei einer Wechseldusche wird die Durchblutung gefördert und der Kreislauf hochgefahren. Damit wird auch die Haut besser mit Nährstoffen versorgt und kann davon profitieren.

Selbstmassage

Die Hot Stone Massage wirst Du nur in Verbindung mit einem Partner ausführen können. Sich selber die Steine aufzulegen gestaltet sich am Rücken nicht nur als schwierig, sondern wird kaum zu einem spürbaren Effekt führen. Für die Selbstmassage am Rücken eignen sich etwa ein Massageball oder eine Kratzhand wesentlich besser.

In Zusammenarbeit mit einem Partner lässt sich die Hot Stone Massage aber auch wunderbar zu Hause durchführen. Hierfür gibt es verschiedene Sets und Anleitungen, die die Massage ermöglichen.

Dennoch ist diese Massage nicht immer sinnvoll. Leidest Du unter bestimmten Vorerkrankungen oder einem Infekt, ist die Wärmeeinwirkung kontraproduktiv. Bei akuten Entzündungen oder Fieber solltest Du daher auf die Hot Stone Massage verzichten. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass die Steine nicht zu heiß sind. Andernfalls könnten Verbrennungen auftreten.

Eine professionelle Hot Stone Massage könnte die passende Alternative sein. Diese ist allerdings mit Kosten von bis zu 80€ pro Stunde nicht gerade günstig.

Nutze die heißen Steine, um für Entspannung zu sorgen und vom Alltag abzuschalten. Dann wirst Du Deine Gesundheit und das Wohlbefinden steigern.



Eine Idee zu “Hot Stone Massage – Mit heißen Steinen zur absoluten Entspannung

  1. Pingback: Asiatische Massage - Was steckt hinter dem Begriff? - relaxana.de

Kommentare sind geschlossen.