Fühlst Du Dich energielos oder bist Du geprägt von Angstzuständen? Dann solltest Du Dir selber etwas Mut machen und zu Deiner inneren Stärke zurückfinden.

Die Klopfmassage ist eine optimale Massagetechnik, um gerade morgens mit mehr Energie in den Tag zu starten. Mit einem einfachen Klopfen an bestimmten Körperstellen wirst Du den Energiefluss positiv beeinflussen und Dein Wohlbefinden steigern. Wie diese Massageform genau abläuft und welche Wirkung Du mit ihr erfährst, zeige Ich Dir in diesem Ratgeber.

Was ist die Klopfmassage?

Die meisten Massagen werden eher mit einem Druck verbunden. Dies ist zum Beispiel bei der Shiatsu Massage der Fall. Eine der bekanntesten Formen, bei der der Masseur mit seinen Händen Deine Muskulatur geradezu durchknetet.

Die Klopfmassage kann entweder als eigenständige Massagetechnik oder als Teil einer anderen Massage angesehen werden. Die Anwendung unterscheidet sich insofern, als weniger der Druck entscheidend ist, als kurze Einwirkungen auf das Gewebe. Es werden leichte bis starke Schlagbewegungen durchgeführt.

Mit den Fingern, der Handkante oder der Handfläche werden die Klopfbewegungen ausgeführt. Durch den Einfluss der Schläge wird das Gewebe bewegt. Damit wird die Muskulatur gelockert, Verspannungen gelöst und die Energie wieder in den Fluss gebracht.

Eine besonders sanfte Form ist mit dem Streichen möglich. Hierbei wird weniger geklopft, als nur mit der Handfläche über das Gewebe gefahren. Dadurch findet ebenfalls ein aktivierender Effekt statt, welcher positiv auf Deinen Körper und das Wohlbefinden wirkt.

Ausführung der Klopfmassage

Die Klopfmassage wird in den meisten Fällen mit der bloßen Hand ausgeführt. Du kannst Dich aber auch dazu entscheiden, ein Handgerät zu nutzen. Hierfür gibt es flexible Stäbe, welche mit den Massageköpfen sanft auf die Gewebeoberfläche einwirken. Bevorzugst Du eine etwas intensivere Klopfmassage, kannst Du auch eine Massagepistole verwenden. Diese denen weniger der Entspannung, sondern dem Auflockern der Muskulatur.

Am häufigsten ist die Anwendung mit den Handflächen. Mit den Handkanten oder den Fingerkuppen wird das Klopfen ausgeführt.

Möchtest Du die Klopfmassage als Selbstmassage nutzen, ist dies mit der folgenden Anleitung ganz einfach durchführbar. Damit wirst Du Angstzustände lösen und mehr Energie im gesamten Körper verspüren.

Im ersten Schritt solltest Du die Hände etwas erwärmen. Reibe diese aneinander, bis diese angenehm warm sind.

Nun beginne mit den sanften Klopfbewegungen an der Stirn. Bewege Dich langsam über die Schläfen zum Jochbein vor. Konzentriere Dich danach auf den Punkt unter der Nase, über der Oberlippe. Arbeite Dich danach zu der Wangen vor.

Nach der Wange geht das Klopfen unter der Unterlippe bis zum Nacken. Vor allem der Nackenmuskulatur solltest Du mehr Zeit widmen, falls Du in diesem Bereich unter Verspannungen leidest.

Ist der Nacken ausreichend abgeklopft worden, kannst Du mit den ersten Massagegriffen beginnen. Nimm die Ohren zwischen den Zeige- und Mittelfinger. Reibe diese etwas und ziehe die Ohren in die Länge. Damit hast Du eine umfassende Klopfmassage am Kopf durchgeführt.

Wirkungsvoll ist vor allem das Klopfen unterhalb des Schlüsselbeins. In diesem Bereich kannst Du Dich von Innen nach Außen vorarbeiten. Diesem Areal wird eine besonders beruhigende Wirkung zugeschrieben und ist hilfreich, um Angstzustände zu lösen.

Für eine Ganzkörperbehandlung kannst Du die Klopfmassage auch am Lendenwirbelbereich fortsetzen. Hier kannst Du auf beiden Seiten die Nieren massieren und deren Funktion anregen.

Gehe danach in Richtung der Beine und klopfe auch diese von beiden Seiten der Hüfte nach unten. Führe die Bewegungen ruhig mehrmals durch und arbeite Dich von oben nach unten vor. Nun ist die Klopfmassage beendet und Du solltest Dich entspannter fühlen.

Wirkung

Durch das einfache Klopfen vereinst Du mehrere Wirkeigenschaften, die positiv für Deine Gesundheit sind.

Das Klopfen regt in erster Linie die Durchblutung an. Was in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Aktivierung der Energieflüsse beschrieben wird, kann mit der gestiegenen Durchblutung erklärt werden. Je nach Intensität des Klopfens wird die Hautoberfläche sogar leicht gerötet sein. Dies deutet bereits darauf hin, dass eine höhere Durchblutung stattfindet.

Eine weitere wichtige Eigenschaft ist, dass diese Massage zu einer Entspannung führt. Der Stress wird gelindert und das seelische Gleichgewicht auf diese Weise hergestellt. Bist Du sehr im Berufsleben eingespannt und fällt es Dir schwer einen geeigneten Ausgleich zu finden, ist die Klopfmassage hervorragend geeignet, um den Stress zu reduzieren. Damit beugst Du Erkrankungen, wie dem Burn-Out, vor.

Bist Du stark angespannt, etwa weil sich gerade eine Panikattacke ankündigt oder eine Prüfung immer näher rückt, wird durch das Klopfen diese Anspannung gelöst. Hierfür liegt der wirkungsvollste Punkt unterhalb des Schlüsselbeins. Durch das Klopfen oder den kreisenden Bewegungen wird die Angst überwunden und der Geist in einen ruhigeren Zustand versetzt.

Aufgrund dieser Wirkweisen wird diese Massage gerne zur Verbesserung des Hautbildes oder im Rahmen einer Therapie eingesetzt. Das praktische ist hierbei, dass die Klopfmassage jederzeit von Dir genutzt werden kann. Du benötigst keine Hilfsmittel und die klopfenden Bewegungen werden unverzüglich zu einer Verbesserung Deiner Beschwerden führen.

Erlerne daher diese Technik, um den Stress im Alltag besser zu bewältigen oder Angstzustände zu überwinden.