Entspanne mit diesen Massagehandschuhen

Merkmale des Massagehandschuhs

Verspannungen, schmerzende Muskeln oder ein unschönes Hautbild können die Lebensqualität schmälern. Du wirst Deinen Alltag nicht mehr mit vollem Lebensmut begehen, sondern Dich mit diesen Leiden eingeschränkt fühlen.

Als Lösung könnte eine Massage dienen. Die Massage fördert die Durchblutung, löst Verspannungen und die Haut erholt sich. Doch der Besuch beim professionellen Masseur ist mit einem hohen Aufwand verbunden.

Möchtest Du lieber ganz bequem zu Hause eine Massage durchführen, ist der Massagehandschuh dafür bestens geeignet. Es handelt sich um einen Handschuh, welcher entweder über Rollen oder einer rauen Oberfläche verfügt. Diese streifst Du über Deine Hände und massierst damit die betroffenen Problemzonen.

Bei den Massagehandschuhen gibt es unterschiedliche Ausführungen, die einen anderen Effekt bewirken.

Geht es Dir vor allem um eine entspannende Massage, sind dafür Massagehandschuhe mit Rollen gut geeignet. Diese verfügen über Rollen, welche um 360° gedreht werden können und die Handbewegungen unterstützen. Mit dem Handschuh fährst Du die Rollen über die gewünschte Muskelpartie und Du wirst eine positive Wirkung verspüren.

Andere Handschuhe zielen nicht so sehr auf den Massageeffekt ab. Zur Verbesserung des Hautbildes werden Peeling-Handschuhe eingesetzt. Diese verfügen über eine raue Oberfläche und mit dieser werden die toten Hautzellen förmlich abgerieben. Dies fördert die Regeneration der Haut und lässt Dich frischer erscheinen.

Vor dem Kauf solltest Du daher entscheiden, ob Dir der Massage- oder Peelingeffekt wichtiger ist.

Wirkung des Massagehandschuhs

Der Massagehandschuh mit Rollen erzielt die gleiche Wirkung, wie eine herkömmliche sanfte Massage. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn Du viel Zeit vor dem PC verbringst und unter Verspannungen leidest. Der Massagehandschuh kann vor allem an den Beinen, dem Gesäß und den Armen angewandt werden. Für den Nacken ist ein Massagehaken besser geeignet, da diese Stelle mit den Handschuhen nur schwer zu erreichen ist.

Übst Du mit dem Massagehandschuh einen Druck auf die Körperstelle aus, wirst Du die Durchblutung fördern und den Stoffwechsel anregen. Dies führt dazu, dass die Regeneration angestoßen wird. Sind die Schmerzen schon seit langer Zeit vorhanden, musst Du selber den Heilungsprozess beginnen. Andernfalls wird der Körper nicht mehr in der Lage sein, die Verspannungen zu lösen.

Anders sieht die Wirkung bei dem Peeling-Handschuh aus. Dieser aktiviert zwar auch den Stoffwechsel, es geht aber weniger darum die Verspannungen zu lösen. Vielmehr werden die obersten Hautschuppen abgelöst und dadurch die Regeneration gefördert.

Auch zur Behandlung von Cellulite kann dieser Handschuh genutzt werden. Durch die sanfte Massage wird das Gewebe gestrafft und die unschönen Dellen können etwas zurückgehen. Insgesamt wirkt die Haut glatter und zarter. Der Peeling-Handschuh ist damit eher dafür geeignet, Dein Erscheinungsbild zu verbessern.

Die optimale Anwendung

Der Massagehandschuh kann, je nach Ausstattung, ziemlich intensiv sein. Daher solltest Du bei empfindlichen Körperregionen nur wenig Druck ausüben. Dies betrifft zum Beispiel die Bikinizone, welche von der Massage nicht profitiert.

Das Ziel der Massage ist neben dem Lösen der Verspannungen auch das Fördern der Durchblutung. Dadurch sollen Giftstoffe besser aus dem Körper transportiert werden.

Daher ist es vorteilhaft, wenn Du die Massage vom Herz entfernt beginnst und Dich langsam zum Herzen vorarbeitest. Starte daher am Fuß oder der Hand mit der Massage. Mit kreisenden Bewegungen und einem leichten Druck führst Du die Massage aus. Langsam arbeitest Du Dich am Fuß oder der Hand vor und kommst dem Herzen näher.

Dies bietet den Vorteil, dass die Giftstoffe besser von der Blutbahn aufgenommen und ausgeschieden werden. Sie stellen somit keine Belastung mehr für Deinen Organismus dar.

Am Fuß und den Beinen kannst Du ruhig etwas kräftiger vorgehen. Steht Dir ein Partner zur Seite, kann dieser auch den Rücken massieren. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der Massagehandschuh nur auf den Muskeln und nicht auf der Wirbelsäule angewandt wird.

Auch im Gesicht ist die Anwendung möglich. Übe hierbei aber so gut wie keinen Druck aus. Es geht eher darum mit den Rollen die Haut zu stimulieren und dadurch die Durchblutung anzuregen. Du erhältst einen frischeren Teint und siehst gesünder aus.

Weitere Pflegehinweise

Im Anschluss an die Massage kannst Du Deine Haut noch weiter pflegen. Hierfür bieten sich verschiedene Öle an, die zur Hautpflege beitragen. Etwa Jojobaöl oder Mandelöl wirken wunderbar auf der Haut.

Nach der Massage sind die Poren geöffnet und die Wirkung der Cremes oder Öle ist wesentlich intensiver. Es lohnt sich also nach der Massage noch die Lieblingscreme aufzutragen und die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Mit diesem rundum Pflegeprogramm sorgst Du für Entspannung, linderst den Stress und erreichst eine schönere Haut. Der Massagehandschuh ist dafür ein super Hilfsmittel und zu einem günstigen Preis erhältlich.