Profitiere von den sanften Schlägen der Massagepistole

Möchtest Du Deine Muskulatur mal so richtig durchkneten, wird dies mit einiger Anstrengung für den Masseur verbunden sein. Um tief in das Gewebe einzudringen, müsste dieser einige Kraft aufwenden, damit eine Wirkung eintritt.

Viel angenehmer und entspannter gelingt diese Arbeit mit einer Massagepistole. Was sich zunächst recht brachial anhört, ist dennoch vorteilhaft für Deine Gesundheit. Denn mit diesem Gerät werden feine Schläge auf die Muskulatur ausgeführt, um Verspannungen zu lösen.

Was die Massagepistolen so besonders macht und wie Du sie anwendest, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Die Massagepistole vorgestellt

Treibst Du viel Sport oder sitzt Du für längere Zeit im Büro, wirst Du früher oder später von Problemen der Muskulatur geplagt werden. Die einseitige Belastung führt dazu, dass die Fasern verkleben und Verspannungen auftreten. Dies mag zunächst noch kaum eine Beeinträchtigung darstellen, doch mit der Zeit werden aus den leichten Verspannungen kräftige Schmerzen. Diese sind mit Bewegungseinschränkungen verbunden und in diesem Stadium wird es Dir schwerfallen, die Beschwerden zu lindern.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sind regelmäßige Massagen wichtig. Diese lockern das Gewebe und erlauben ein beschwerdefreies Bewegen.

Selber eine Massage auszuführen ist jedoch nicht so einfach. Mit speziellen Geräten, wie einem Nackenmassagegerät oder einem Shiatsu Massagegerät kannst Du zwar eine hohe Wirkung erzielen, doch diese beziehen sich eher auf eine größere Körperfläche.

Die Massagepistole arbeitet hingegen punktuell. Über die Massageköpfe werden Schläge auf die Muskulatur ausgeübt. Damit wird eine Wirkung erzielt, die einer Shiatsu Massage ähnelt. Durch das Einwirken auf die Muskulatur werden die Fasern gelockert und die Durchblutung gefördert.

Um für eine Linderung zu sorgen werden bis zu 3.000 Schläge in der Minute ausgeführt. Je nach gewählter Intensitätsstufen wird eine leichte Massage durchgeführt oder eine Tiefenwirkung erzielt. Somit kannst Du frei bestimmen, wie intensiv die Massage sein soll.

Die Handhabbarkeit der Massagepistole gestaltet sich aufgrund der ergonomischen Form und der Verwendung eines Akkus als sehr angenehm. Trotz des Akkus sind die Ausführungen leistungsstark und können für mindestens eine halbe Stunde verwendet werden.

Generell empfiehlt sich, dass die Massagepistole von einem Partner angewandt wird. Du kannst zwar auch selber eine Massage, etwa an den Oberschenkeln durchführen, wirst aber kaum den Rücken oder Nacken eigenständig massieren können. In Verbindung mit einer mobilen Massageliege bist Du in der Lage eine professionelle Massage zu erhalten oder auszuführen. Die Massagepistole erleichtert Dir die Arbeit und wirkt punktuell auf Verknotungen und wird zu einer Linderung muskulärer Beschwerden führen.

Wirkung der Massagepistole

Die Wirkung der Massagepistole ist vielfältig und hängt ganz davon ab, wo Du sie einsetzt und wie intensiv die Massage ist. Nachfolgend erhältst Du eine Auswahl an gesundheitsförderlichen Effekten, die Du mit der Massagepistole erzielst.

Löst Verspannungen

Leidest Du unter Verspannungen, wird dies häufig auf Verhärtungen des Bindegewebes zurückzuführen sein. Die Faszien verkleben und mit der Zeit bilden sich regelrecht Knoten, die die Bewegungsfähigkeit einschränken und zu den bekannten Beschwerden führen.

Indem Du mit der Massagepistole Schläge auf die Muskulatur ausführst, wirst Du die Verklebungen lösen. Dadurch lockert sich das Muskelgewebe und es kann wieder effektiv arbeiten.

Fördert die Durchblutung

Die Schläge führen auch dazu, dass die Durchblutung verbessert wird. Dies hängt im Wesentlichen mit den Verklebungen zusammen, welche auch die Durchblutung stören. Indem eine Entspannung eintritt, wird auch die Durchblutung wieder ihr normales Niveau erreichen.

Damit bist Du in der Lage die Selbstheilungskräfte anzuregen. Muskulatur und Haut werden wieder besser mit Nährstoffen versorgt und erholen sich von der täglichen Belastung.

Möchtest Du etwa Hautdellen einer Orangenhaut behandeln, könnte die Massagepistole eine sinnvolle Ergänzung zu einem Cellulite Massager sein. Das Bindegewebe wird gestärkt und die Dellen werden unter dem Einfluss der heilsamen Schläge zurückgehen.

Verbessert Regeneration

Massagepistole - Regeneration
Die Massagepistole fördert Deine Regeneration und verhilft Dir zu Höchstleistungen

Nicht nur für die Cellulite, auch bei einer intensiven sportlichen Belastung ist es wichtig, dass die Muskulatur optimal versorgt wird. Dank des Einwirkens der Massage werden die Durchblutung verbessert und die Selbstheilungskräfte angeregt. Der Stoffwechsel ist in der angewandten Körperregion erhöht, sodass die Regenerationsprozesse effektiver ablaufen.

Dies ist zum Beispiel wichtig, wenn Du häufiger trainieren und ein höheres Leistungsniveau erreichen möchtest. Mit Hilfe der Massagepistole wirst Du die Trainingsfrequenz erhöhen, ohne dass die Belastung zu viel für Deinen Körper wäre. Zeitgleich beugst Du Verletzungen vor und wirst weniger von Trainingsausfällen geplagt sein.

Achte bei der Anwendung aber darauf, dass die Intensität nicht zu hoch ist. Bei akuten Muskelverletzungen solltest Du auf die Massage verzichtet. Andernfalls würde das bereits angeschlagene Muskelgewebe nur noch weiter in Mitleidenschaft gezogen werden.

Erhöht Beweglichkeit

Verspannungen äußern sich langfristig nicht nur in Schmerzen. Sie führen auch dazu, dass bestimmte Bewegungen nur noch schwer ausführbar sind. Dies ist nicht nur für Sportler ein Hindernis, sondern prinzipiell für alle Personen. Denn die eingeschränkte Bewegungsfähigkeit bewirkt, dass die Beschwerden kaum mehr zu lindern sind.

Durch das Lösen der Verspannungen wird die Beweglichkeit verbessert. Auch um verkürzten Muskeln entgegenzuwirken, ist die Massage ein wichtiger Bestandteil.

Anwendung

Ein Vorteil der Massagepistole ist, dass die Anwendung relativ simpel ist. Du musst im Grunde nur darauf achten, dass Du die Muskulatur massierst und die Intensität nicht zu hoch ist. Die Massage wird zu Beginn zwar ein wenig unangenehm sein, Schmerzen solltest Du jedoch nicht verspüren. Befolgst Du diese Grundregeln, kann es mit der Massage losgehen.

Zunächst muss der Akku der Massagepistole geladen werden. Dafür sind meist einige Stunden notwendig, damit dieser voll aufgeladen ist. Immerhin sind die Geräte dann auch für mehr als 30 Minuten einsetzbar, sodass ein häufiges Laden nicht erforderlich ist.

Danach wählst Du den passenden Massagekopf. Jeder Hersteller bietet individuelle Massageköpfe an, mit den jeweils eine eigene Wirkung erzielt wird. Überlege Dir daher vorher, welche Wirkung Du erreichen willst und welcher Massagekopf dafür notwendig ist.

Hast Du den passenden Massagekopf gewählt, kann es mit der Massage losgehen. Wähle zunächst eine niedrige Intensität, damit sich die Muskulatur aufwärmt und an die Belastung herangeführt wird. Bewege die Massagepistole über die zu behandelnde Muskulatur. Verbleibe auf einer Stelle, falls sich dort eine Verhärtung gebildet hat. Mit der Zeit kannst Du die Intensität steigern, um eine höhere Wirkung zu erzielen.

Kannst Du die Körperstelle selber erreichen, ist eine selbstständige Anwendung der Massagepistole möglich. An Schultern, Rücken oder Nacken ist jedoch die Hilfe eines Partners notwendig.

Vermeide es die Massage direkt auf Gelenken oder Wirbeln durchzuführen. Die Massagepistole ist nur dazu gedacht, auf die Muskulatur einzuwirken. Bei akuten Schmerzen ist der Gebrauch nicht zu empfehlen.

Vorteile

Der Nutzen der Massagepistole ist vielfältig. Dies unterstreichen die folgenden Vorteile, die sich aus der Anwendung ergeben.

Fördert die Gesundheit

Der größte Vorteil besteht wahrscheinlich darin, dass Du selber mit diesem einfachen Mittel Deine Gesundheit förderst. Du musst nicht erst zu einem professionellen Masseur oder Physiotherapeuten gehen, um Dich dort behandeln zu lassen. Geht es Dir nur darum die Muskulatur zu lockern, gelingt Dir dies mit einer Massagepistole selber ganz gut.

Nicht nur die Muskulatur profitiert von dieser Massage. Auch Dein Wohlbefinden und die Lebensqualität werden sich langfristig verbessern.

Günstiger als ein Masseur

Massagepistole - Masseur
Der Gang zum Masseur mag zwar angenehm sein, doch ist auch mit hohen Kosten verbunden

Eine Massagepistole mag mit einer gewissen Investition verbunden sein. Gerne können hochwertige Modelle auch mehr als 100€ kosten. Doch im Vergleich zum Besuch bei einem Masseur rentiert sich der Kauf einer Massagepistole schon nach wenigen Anwendungen. Diese wirst Du für einige Jahre nutzen können, ohne weiteres Geld investieren zu müssen. Hingegen würden bereits zwei oder drei professionelle Massagen wesentlich teurer sein.

Daher stellt die Massagepistole eine sinnvolle Investition in Deine Gesundheit dar. Sie mag zwar im ersten Moment nicht gerade günstig wirken, doch die Massage reicht an ein professionelles Erlebnis heran.

Flexibel anwendbar

Die Massagepistole ist klein und handlich. Du kannst sie entweder selber verwenden, um etwa die Beine oder Arme zu massieren oder ganz einfach transportieren. Ausgestattet mit einer praktischen Tasche lässt sich die leichte Massagepistole zu Freunden nehmen, sodass diese ebenfalls in den Genuss einer hochwertigen Massage kommen.

Benötigst Du das Massagegeräte nicht, kannst Du es ganz einfach verstauen und es wird keinen großen Platz einnehmen. Daher eignet sich dieses Gerät hervorragend als Geschenk und wird mit Sicherheit eine große Freude bereiten.

Worauf solltest Du beim Kauf achten?

Bei der Wahl der Massagepistole gibt es einige Eigenschaften zu beachten. Welche Ausführung wird für Dich die beste darstellen? Die folgenden Kriterien helfen Dir beim Kauf und Du wirst mit Sicherheit das richtige Modell für Dich finden.

Leistung

Wie effektiv die Massage sein wird, hängt im Wesentlichen von der Leistungsfähigkeit des Motors ab. Je mehr Schläge das Gerät ausführt und je höher der Druck, desto wirksamer wirst Du verspanntes Muskelgewebe lockern.

Doch nicht nur die reine Kraft ist wichtig, wenn es um die Leistung geht. Denn diese sollte sich ganz Deinen Beschwerden und Bedürfnissen anpassen. Daher muss es möglich sein, verschiedene Intensitätsstufen bei der Massagepistole einstellen zu können. So benötigt der Schulterbereich weniger Druck als etwa der Rücken oder die Beine. Je feiner die Abstufungen der Intensität, desto besser wirst Du auf Deine gesundheitlichen Bedürfnisse eingehen.

Ausstattung

Beim Kauf der Massagepistole ist nicht nur das Gerät an sich enthalten. Es wird mit einigem Zubehör geliefert, welche die Massage erleichtern und intensivieren soll.

Dazu gehören in erster Linie die unterschiedlichen Massageaufsätze. Die Aufsätze sind wechselbar und je nach Anwendung spezialisiert. Hierbei besteht die Wahl aus:

  • Kugelaufsätzen
  • Platten
  • Kegel
  • Gabel

Um einen hartnäckigen Knoten zu lösen, bietet es sich zum Beispiel an, den Kegelaufsatz zu verwenden. Mit diesem wirkst Du punktuell auf eine Stelle ein und wirst präzise den Druck auf die Muskulatur übertragen.

Zur allgemeinen Lockerung der Muskulatur ist hingegen der flache Aufsatz besser geeignet. Dieser arbeitet mehr in der Fläche, sodass Du etwa Rücken oder Beine effizient massieren kannst.

Neben den Aufsätzen gibt es noch weiteres Zubehör, wie etwa eine Tragetasche oder zusätzliche Akkus. Möchtest Du die Massagepistole möglichst mobil anwenden, ist eine Tasche sicherlich ein praktisches Hilfsmittel.

Akku

Rückenmassage - Massagepistole
Gute Massagepistolen sind für einen Dauereinsatz von mehr als 30 Minuten geeignet

Die Energie für die Massagepistole wird von einem Akku bereitgestellt. Dies ist sowohl mit Vorteilen als auch Nachteilen versehen.

Zunächst solltest Du Dich informieren, um welche Art Akku es sich handelt. Ist dieses fest verbaut oder herausnehmbar? Herausnehmbare Akkus bieten den Vorteil, dass sie in einer externen Station aufgeladen werden könnten. Zudem ist es leichter defekte Akkus zu wechseln oder den Alterungserscheinungen entgegenzuwirken.

Wichtig ist natürlich auch, wie lang die Akkulaufzeit ist. Hochwertige Ausführungen bieten eine Akkulaufzeit von mehr als 30 Minuten. Dies sollte für eine Massage mehr als ausreichend sein. Schließlich wird das Gerät auch nicht pausenlos verwendet, sondern es findet zwischendurch auch eine Erholung der bearbeiten Stellen statt.

Führe mit der Massagepistole eine professionelle Massage durch

Die Massagepistole ist ein wunderbares Tool, um gezielt auf Verhärtungen und Verspannungen einzugehen. Mit einer Vielzahl von Schlägen und Vibrationen wirkt es auf die Muskelfasern ein und führt zu einer Lockerung des steifen Gewebes. Zudem regt es die Selbstheilungskräfte an und wird Deine Gesundheit auf vielfältige Weise fördern.

Verbessere Deine Lebensqualität und erziele bessere sportliche Leistungen mit der Massagepistole. Dank dieses Gerätes wirst Du eine professionelle Massage nicht mehr in Anspruch nehmen müssen.