In der Wellness-Welt wirst Du um den Begriff des „Shiatsu“ kaum mehr herumkommen. Sämtliche Massagegeräte werden damit beworben, dass sie eine Shiatsu Massage durchführen und damit zu einer besseren Gesundheit beitragen. Doch was sich hinter diesem Begriff versteckt, ist oftmals unklar.

Wobei es sich bei der Shiatsu Massage handelt und wie diese eingesetzt wird, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Ursprünge der Shiatsu Massage

Shiatsu Massage - Japan
Die Shiatsu Massage vereint einige hundert Jahre Erfahrung in dieser japanischen Massagetechnik

Die Shiatsu Massage besitzt ihre Ursprünge in Japan. Dort wurden seit Jahrhunderten bereits zahlreiche verschiedene Massagetechniken eingesetzt, um die Gesundheit zu fördern. Da jede Technik ihre eigenen Vorteile und Anwendungsgebiete besaß, schien es eine gute Idee zu sein, die Vorzüge dieser Techniken zu kombinieren.

Entstanden ist aus dieser Idee die Shiatsu Massage. Mit diesem Begriff grenzt sie sich von der einfachen Entspannungsmassage ab und legt den Fokus auf den Bereich der Gesundheitsförderung.

Anfang des 20. Jahrhunderts hat sich die Shiatsu Massage in Japan geformt. Seit mehreren Jahrzehnten wird diese Massageform auch im Westen immer populärer. Massagegeräte erhalten das Label eine Shiatsu Massage durchzuführen und auf diese Weise die Muskulatur zu lockern.

Im Vergleich zu vielen anderen Massagearten ist die Shiatsu Massage also noch relativ jung. Sie basiert aber auf den großzügigen Erfahrungen, die nun kombiniert einfließen und daher eine effektivere Wirkung erzielen.

Was ist die Shiatsu Massage?

Das Grundprinzip bei der Shiatsu Massage ist, dass der Körper mit Bahnen der Lebensenergie „Qi“ durchzogen ist. Damit beruht es auf der Idee der Traditionellen Chinesischen Medizin, in welcher die Idee der „Meridiane“ weitverbreitet ist.

Werden die Energiebahnen blockiert, entstehen die verschiedensten Beschwerden. Die Energie kann nicht mehr frei fließen und der Körper gerät aus seinem inneren Gleichgewicht. Durch die Behandlung der Shiatsu Massage werden die Blockaden gelöst und der Energiefluss verbessert.

Als Ursache für die Blockaden gibt es verschiedene Gründe. Dies können zum Beispiel Stress oder Bewegungsmangel sein. Durch diese negativen Faktoren arbeiten die Organe nicht mehr problemlos und es kommt zu Verspannungen in der Muskulatur. In der Folge bilden sich Schmerzen und ohne Behandlung treten vermehrt Krankheiten auf.

Das Ziel der Shiatsu Massage besteht also darin, diese Blockaden zu lösen und auf diese Weise eine Linderung zu erzielen.

Durchführung

Klassisch wird die Shiatsu Massage liegend auf einer Matte ausgeführt. Der Einsatz einer Massageliege wird als unvorteilhaft gesehen, denn der Masseur setzt seinen gesamte Körper ein.

Er arbeitet nicht nur mit der Muskelkraft, sondern mit dem Körpergewicht übt er einen zusätzlichen Druck aus. Um die Blockaden zu lösen, geht er entweder sanft mit den Fingern und der Handfläche vor oder setzt den Ellbogen und das Knie ein, um schwerwiegende Punkte zu massieren.

Die Shiatsu Massage dient der Erholung und Regeneration. Im Vordergrund steht aber, dass die Blockaden gelöst werden. Dadurch kann die Massage in manchen Fällen als etwas unangenehm oder „zu kräftig“ empfunden werden. Schließlich arbeitet der Masseur auch mit Ellbogen und Knie, um den Körper von hartnäckigen Energieblockaden zu befreien.

Durch den Druck wird der Energiefluss der einzelnen Meridiane angeregt. Die Blockaden lösen sich auf und der Körper gerät wieder in sein natürliches Gleichgewicht.

Um eine ganzheitliche Wirkung zu erzielen, wird auch an der Mobilisierung der Gelenke gearbeitet. Es wird also nicht nur die Muskulatur bearbeitet, sondern auch die Bewegungsfähigkeit verbessert.

Welche Wirkung wird erzielt?

Lebensfreude
Die Shiatsu Massage sorgt für Entspannung und mehr Lebensfreude

Durch das Einwirken des Masseurs und dem besseren Energiefluss werden verschiedene Wirkungen sowohl auf Körper und Geist erzielt. Das oberste Ziel ist hierbei, dass das Gleichgewicht der Energie wiederhergestellt wird.

Nach dem Lösen der Energieblockaden wird die Lebensenergie angeregt. Patienten verfügen über mehr Energie, um den Tag zu bewältigen und erleben eine höhere Lebensfreude. Das Wohlbefinden wird gesteigert und die Stimmung verbessert.

Leiden die Patienten häufiger unter Krankheiten oder Schmerzen, wirkt die Shiatsu Massage ebenfalls positiv. Denn sie regt die Selbstheilungskräfte an. Das Immunsystem erlangt wieder seine Leistungsfähigkeit zurück und kann besser mit den Beschwerden umgehen. Die Regenerationsfähigkeit wird verbessert und die Leiden werden von Innen gemindert.

Das Einwirken auf die Muskulatur bewirkt zudem, dass die Durchblutung verbessert wird. Dadurch werden Gelenke und Muskulatur besser mit Nährstoffen versorgt. Gerade bei der Nackenmassage ist die Förderung der Durchblutung ein wichtiger Punkt, um Kopfschmerzen zu behandeln.

Auf muskulärer Ebene werden durch die Krafteinwirkung die Verspannungen und Blockaden gelöst. Diese treten vor allem bei Sportlern oder Personen auf, die nicht über ausreichend Bewegung verfügen. Dann verkleben die Faszien und die einschränkenden Blockaden entstehen.

Gegen welche Beschwerden hilft die Shiatsu Massage?

Die Shiatsu Massage setzt in ihrer Wirkung auf die Traditionelle Chinesische Medizin und dem Prinzip der Energiebahnen. Dies mag sich etwas fernab der Schulmedizin befinden. Vertraust Du nicht dieser traditionellen Wirkung, wird die Shiatsu Massage Dich dennoch überzeugen.

Denn die positive Wirkung ist von wissenschaftlichen Studien gestützt. Es wird gezeigt, dass die Shiatsu Massage gegen Schmerzen wirksam ist. Durch das Einwirken auf die Blockaden wird das Nervensystem entlastet. Da Verspannungen gelöst werden, wird auch die Ursache behandelt, sodass das Schmerzgedächtnis „auf null“ gesetzt wird. Gerade bei Schmerzen im Nacken oder dem Rücken wird sich die Shiatsu Massage als positiv erweisen.

Die bessere Stimmung und höhere Gelassenheit sorgen auch dafür, dass Schlafstörungen wirksam behandelt werden können. Stress führt oftmals dazu, dass Du abends nicht zur Ruhe kommst und im Bett noch für einige Stunden wach bleibst. Mit der Shiatsu Massage wirst Du Deinen Geist entspannen und besser von den Problemen des Tages abschalten. Das lange Grübeln im Bett entfällt und der Schlaf verbessert sich.

Auch die Stimmung lässt sich mit der Shiatsu Massage verbessern. Leidest Du häufiger unter depressiven Verstimmungen, obwohl es dafür keine Gründe gibt, kann die Massage für ein besseres Gleichgewicht sorgen. Das Wegfallen der Schmerzen und das Freisetzen von Glückshormonen nach der Massage bewirken eine Verbesserung der Stimmungslage. Eine klinische Depression kann jedoch mit der Massage allein nicht behandelt werden. Hierzu ist professionelle Hilfe notwendig und die Massage sollte nur eine weitere Unterstützung sein.

Verdauung
Auch die Verdauung profitiert von dieser Massage

Dank der Verbesserung der Organfunktionen kannst Du die Shiatsu Massage auch nutzen, um Verdauungsprobleme zu lindern. Setzen bei Dir häufiger Magenkrämpfe ein oder ist der Stuhlgang unregelmäßig, wirst Du mit der Shiatsu Massage für eine Besserung sorgen. Alternativ kannst Du auch eine Darmmassage anwenden, um die Darmaktivität anzuregen.

Mögliche Nebenwirkungen

Die Shiatsu Massage kann während der Behandlung zwar als etwas schmerzhaft und unangenehm empfunden werden, doch der Masseur sollte immer auf die Bedürfnisse des Patienten eingehen. Es wird nur so viel Kraft aufgewandt, wie nötig ist. Dadurch sind körperliche Nebenwirkungen nicht bekannt und die Shiatsu Massage ist zwar kräftig, aber dennoch ausreichend sanft.

Wichtig ist, dass vor der Durchführung alle Vorerkrankungen und akute Beschwerden erwähnt werden. Dann kann der Masseur individuell vorgehen und den Druck anpassen. So wird verhindert, dass etwa Gelenke oder die Wirbelsäule einer zu hohen Belastung ausgesetzt werden.

Auf emotionaler Ebene können jedoch ungewöhnliche Reaktionen auftreten. Es könnte sein, dass regelrecht ein emotionaler Ausbruch auftritt und der Patient nicht in der Lage ist seine Gefühle richtig einzuschätzen.

Kosten einer Shiatsu Massage

Die Kosten bewegen sich für gewöhnlich zwischen 40 und 90 Euro pro Sitzung. Dies hängt von der Behandlungsdauer und dem Ort ab, an dem die Massage durchgeführt wird.

Krankenkassen übernehmen die Behandlung in der Regel nicht. Du musst also selber für die Kosten aufkommen. Eine Ausnahme besteht jedoch, wenn der Arzt ausdrücklich eine Shiatsu Massage empfiehlt. Dann erstatten manche Krankenkassen zumindest einen Teilbetrag.

Mit der Shiatsu Massage das innere Gleichgewicht finden

Leidest Du unter muskulären Verspannungen, fühlst Dich energielos und Schmerzen plagen Dich?

Dann stellt die Shiatsu Massage eine natürliche Behandlungsmethode für Dich dar, um diese Beschwerden zu lindern. Der Masseur setzt gezielt den Druck des Daumen, der Finger oder des Ellbogens ein, um die Blockaden und Verspannungen zu lösen. Dadurch wird eine ganzheitliche Wirkung auf Körper und Geist erzielt.

Stärke die inneren Kräfte und finde zu mehr Gelassenheit, mit dieser speziellen japanischen Massage.